Der Shisha Newsblog aus Österreich !

Schwedischer Snus, Kautabak rauchfrei genießen.

Snus, oder auch Kautabak genannt hat eine lange Tradition in Schweden, aber in anderen Teilen der Welt, wie z. B. in Deutschland, Österreich, Schweiz wird er eher selten konsumiert. Derzeit suchen viele Raucher eine Alternative zur Zigarette, weil diese wie wir wissen schädlich wie für den Konsumenten, so auch für Passiv-Raucher sind. Aber ist Kautabak auch schädlich für die Gesundheit, und was Snus bzw. Kautabak ist, versuchen wir ihnen zu erläutern.

snus

Was ist Kautabak?

Kautabak wird wie der Name sagt, gekaut und nicht geraucht. Es handelt sich wie bei Schnupftabak, um ein rauchfreies Tabakprodukt. Snus kann dort konsumiert werden, wo Zigaretten, den unangenehmen Qualm veruhrsachen, verboten sind. Wie z.B. in Cafés, Restaurants, Gastro-Objekten… Wie viele möchten nach dem Essen, nach dem Kaffee eine Zigarette rauchen, doch die is verboten, dieß können sie jetzt tun. Nach dem Essen, nach dem Kaffee, wo auch immer, können sie ihren Kautabak rauchfrei genießen, ohne dass sie jemanden stören, ohne darüber nach zu denken, ob es jemanden anderen schadet. Kautabak gibt es auch in vielen Geschmacksrichtungen wie z.B. süßen Kautabak der den Geschmack von Melone, Pflaume oder Rosine hat, bis hin einem eher würzigen Aroma, den Kautabak gibt es in vielen Geschmacksvarianten, für jeden ist etwas dabei. In diesem Artikel versuchen wir ihnen die Art und Kultur von Kautabak näher zu beschreiben

Arten von Snus und wie er konsumiert wird?

Wenn man von Snus, bzw. Kautabak redet muss man verschiedene Arten von Snus unterscheiden können. Wir stellen ihnen den herkömmlichen Kautabak(schwedischen Snus) vor: Wenn ihr den ganz normalen Kautabak konsumiert, nehmt ihr einfach etwas Tabak, der speziell für den Konsum in Form von Kauen geeignet ist, in euren Mund, kaut den Tabak ein wenig und lasst ihn anschließend im Mund ruhen, beispielsweise in euren Backentaschen. Durch das Kauen entfaltet sich in eurem Mund das Aroma des von euch gewählten Kautabaks aus. Nach einiger Zeit lässt der Geschmack nach. Dann könnt ihr den bereits einmal gekauten Tabak wieder „hervorholen“ und ihn noch einmal für einen kurzen Moment kauen. Hierdurch kommt ihr dann erneut in den Genuss des Aromas. Wenn ihr zum ersten Mal Kautabak konsumiert, solltet darauf achten, lieber erst einmal etwas weniger Tabak zu verwenden. Schließlich muss man sich erst einmal an das etwas ungewohnte Mundgefühl gewöhnen. Mit der Zeit könnt ihr dann je nach Geschmack und Konsumempfehlung die Menge etwas erhöhen, je nach dem wie sie es für sich optimal finden. Auch hierbei solltet ihr auf Angaben des Herstellers achten. Dies gilt auch für die schwedische Variante des Kautabaks, den Snus. Dieser ist zwar ebenfalls als loser Snus erhältlich, wird aber in vielen Fällen als Portionssnus konsumiert.

Kautabak als rauchfreie Alternative

Kautabak wird heutzutage weitaus weniger konsumiert als Zigaretten, ist aber dennoch bei Kautabak-Fans ein beliebtes, nikotinhaltiges Genussmittel. Es gibt verschiedene Arten von Kautabak und vor allem viele verschiedene Geschmacksrichtungen und Aromen von würzig bis süß. Der große Vorteil, den Kautabak gegenüber Zigaretten aufweist ist, dass durch den Kautabak kein Rauch entsteht, der sowohl für den Konsumenten, als auch für umstehende Personen gesundheitsschädlich sein kann, da in ihm krebserregende Bestandteile enthalten sind. Dies heißt allerdings noch lange nicht, dass Kautabak absolut unschädlich ist. Immerhin kann auch der Tabak der gekaut wird die Gesundheit beeinträchtigen und macht zudem durch den vorhandenen Nikotingehalt abhängig. Nichtsdestotrotz ist Kautabak wohl eine Alternative zur Zigarette, auch wenn beide Möglichkeiten des Tabakkonsums ungesund sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Protected by WP Anti Spam

Shishas kaufen (Amazon)
Besucherzähler
  • 612607 Besucher