Der Shisha Newsblog aus Österreich !

Tabak Import

Urlaub mit der Shisha

Urlaubszeit ist Reisezeit

Bald ist Sommerbeginn – und damit startet für viele eine Zeit voller Spaß und Erholung. Damit das auch so bleibt, hier ein paar Tipps und Gesetze rund um Urlaubszeit, Tabak und Co.

Mit der Shisha wegfahren

Wer will für mehrere Wochen auf sein Shisha-Erlebnis verzichten? Gerade die Shisha ist ideal, um einen guten Moment mit Freunden oder neuen Bekanntschaften zu teilen. Auch Feiern oder Relaxen am Strand wird damit schöner. Jedoch gibt es die meisten Geräte, die zu Hause stehen, oft nur ohne Reiseset. Sie sind auch zu groß und bruchgefährdet, um sie einfach einzupacken und mitzunehmen. Was bleibt ist, sich ein wenig unter den transportfähigen Alternativen umzusehen.

Für Reiseaktivitäten bieten Hersteller zum Beispiel leichte Modelle, wie die Boro Shisha To Go an. Diese ist aus Plastik und daher Geschmackssache. Von vielen werden ihre Modelle als superpraktisch, leicht und gut zum Mitnehmen bezeichnet. Im Gegensatz dazu sind Luxus-Reisesets wie das von Oduman aus Edelstahl und Glas. Sie zeichnen sich durch ihre kleinen Ausmaße und ein Gewicht unter 2 kg aus und haben ebenfalls sehr gute Bewertungen. Generell gilt: ob man sich nun – zum Beispiel aus Hygienegründen – für ein eigenes Modell entscheidet, oder sich vom Angebot am Urlaubsort überraschen lässt, muss jeder für sich selber entscheiden.

Zu Hause gute Unterhaltung genießen

Auch zu Hause ist der Sommer eine Zeit voller Möglichkeiten für chillige Unterhaltung und schöne Ausflüge. Denn was gibt es Besseres, als sich mit einer Shisha an einem lauen Sommerabend in vertrauter Umgebung vollkommen zu entspannen und dabei im Kopf ein wenig zu verreisen? Für Spaß und den perfekten Flow sorgt dabei am besten gute Musik. Selber machen, oder einfach gute Sommermusik hören, passt optimal für schöne Momente. Lässig wird das Musikerlebnis auch in der Gruppe – zum Beispiel mit einem Bongo oder einer Djembé bei einem kleinen Ausflug in den Park.

Möchte man allerdings gute Laune und relaxte Unterhaltung in den eigenen vier Wänden, bereichert ein Besuch im online Casino einen Sommerabend auf jeden Fall. Ob allein oder in der Gruppe auf rot oder schwarz gesetzt wird, kann dann ganz spontan entschieden werden. Vielleicht passt dazu auch eine Tasse Kaffee – im Sommer allerdings besser als Cold Brew. Diesen gibt es in vielen Varianten – ideal, um die eigene, liebste Rezeptur zu finden und gemeinsam zu Hause mit dem Trendgetränk zu experimentieren.

Tabak als beliebtes Souvenir – Mengenbeschränkungen und Zollgesetze

Einmal unterwegs, bieten sich neue, spannende Eindrücke. Horizonterweiterung ist angesagt. Viele Touristen lieben es, für zu Hause Souvenirs und Erinnerungsstücke zu besorgen. Ein schöner Zeitvertreib, denn man erhält dabei Einsichten in das Alltagsleben und die Gebräuche eines Landes. Für Shisha Raucher sind natürlich Tabakwaren besonders interessant. Genau zu diesem Zeitpunkt stellt sich die Frage, wieviel Tabak nach Österreich mitgenommen werden darf.

Innerhalb der EU

Bei Waren wie Zigarren, Zigaretten oder Tabak muss aufgepasst werden. Diese sind nur in begrenzten Mengen Teil des freien Warenverkehrs, nämlich dann, wenn sie ausschließlich der eigenen, privaten Verwendung dienen. Transportierende Personen müssen dazu 17 Jahre oder älter sein. Erlaubt ist zum Beispiel die Mitnahme von 1 kg Rauchtabak. Für Waren aus manchen EU-Ländern, wie zum Beispiel Ungarn, Rumänien und Grönland, gelten allerdings niedrigere Mengenbegrenzungen. Grundlage für die Berechnung der erlaubten Menge ist immer die Summe der Produkte, die sich im Reisekoffer befindet.

Tabak-Import aus Drittländern

Aber Achtung! Kommt man aus Drittländern außerhalb der EU zurück nach Österreich, gelten andere Regeln. Grundsätzlich sind dann nur 250 g Rauchtabak zum Mitnehmen erlaubt, allerdings ebenfalls nur von Personen, die 17 Jahre oder älter sind. Komplex wird die Gesetzgebung erst recht, wenn über mehrere Länder eingereist wird. Die Gesetze in Bezug auf Tabak sind dann je nach Land verschieden – und schon die Durchreise könnte Probleme verursachen. Beachtet man allerdings alle Auflagen, steht einem schönen Genuss-Souvenir für zu Hause nichts im Weg.

Polizeieinsatz wegen AK Shisha

So lustig als auch traurig das klingen mag, in Deutschland gab es tatsächlich einen Polizei Einsatz wegen einer Shisha.

Anrainer in Bielefeld hatten die Polizei verständigt, da zwei Männer am Nachmittag mit einer AK-47 Kalaschnikow durch die Siedlung gelaufen und in einem Haus verschwunden seien.

Wie sich jedoch nach einen unnötigen Einsatz samt Strassensperre der Polizei herausstellte, handelte es sich um einen Irrtum.AK47

Denn was die Nachbarn da gesehen haben war eine Wasserpfeife, es handelte sich um die AK Modelle von MOB Hookah, welche vom Design einem russischen Sturmgewehr sehr gut nachempfunden sind.

Die beiden Jugendlichen seien natürlich sehr überrascht gewesen, als Plötzlich die Polizei an ihre Wohnungstür klopfte.

Warum auch immer soll die Shisha jedoch konfisziert worden sein, das ich persönlich als Frechheit empfinde, die Modelle sind schließlich nicht die günstigsten.

Natürlich kann man darüber streiten ob man so eine „Waffen bzw. Gewaltverherrliche“ Shisha haben muss, geschweige denn Produzieren muss.

Ich halte das eher für Sinnlos, auch wenn sie durchaus gut gemacht sind.

 

Quelle: Bento.de


Shishas kaufen (Amazon)

spam blockers
Besucherzähler
  • 700607 Besucher